Konzept

Je länger und intensiver Sie sich mit dem Golfsport auseinandersetzen, desto mehr wird die Erkenntnis reifen, dass Sie sich auf ein außerordentlich komplexes Spiel eingelassen haben, welches unendlich viel Spaß macht.

Solide Technik aller Grundschläge, ein hohes Maß an koordinativen Fähigkeiten, taktisch-strategisches Denken, profunde Kenntnis der Regeln und Abläufe, mentale Stärke und eine passende Ausrüstung sind die Grundpfeiler dieses, seit rund 900 Jahren gespielten, Spiels.

All dies, im Besonderen jedoch das Erlernen der Grundtechniken, vermittelt Ihnen meine Golfschule:

Wie jeder erfahrene Golfer weiß, besteht das Golfspiel aus mehreren Grundschlagtechniken:

    Dem Putt, dem Chip (flache Annäherung), dem Pitch (hohe Annäherung), dem Bunkerschlag
    und dem vollen Schwung mit verschiedenen Eisen und Hölzern.

Diese Techniken bauen schlüssig aufeinander auf, was die methodischen Kenntnisse des Golflehrers fordert, um einen optimalen Trainingsaufbau für jeden Schüler zu finden. Noch individueller müssen die konstitutionellen Möglichkeiten (auch orthopädische Einschränkungen) eines jeden Schülers berücksichtigt werden. Umfassende Kenntnisse der sehr komplexen Zusammenhänge des Golfschwungs, Erklärungs- und Demonstrationsfähigkeit sowie eine hohes Maß an pädagogischen Grundfähigkeiten sind die Plattform unserer Golflehrer, um fachgerechten Unterricht zu erteilen.

Das Einbeziehen eines modernen Video-Analyse-Systems, diverser Teaching-Aids und das Führen von Schüler-Stammblätter, um den Trainingsaufbau und die Trainingsschritte dokumentieren und nachlesen zu können, sind selbstverständliche Bestandteile unseres Unterrichts.

  • Analyse
  • Diagnose
  • Erklärung
  • Demonstration
  • Übungsformen
  • praktische Anwendung

“Golf ist eine wundervolle Metapher für das Leben. Auf der Golfrunde wird man jedem erdenklichen Gefühl begegnen, es ist wie eine Erfahrungsabkürzung: Qual, Wahnsinn, Glück, Angst, Zorn Niederlage, Triumph. Alles ist nur zu einem gewissen Grad kontrollierbar. Golf hat einen spirituellen, fast mystischen Charakter.“

(Bobby Jones, 1930)

Ihr Coach: Ad van der Donk