Liebe Golferinnen, liebe Golfer,

mein Name ist Ad van der Donk und ich bin seit dem 1. März 2012 im Golfclub Chemnitz mit meiner Golfschule tätig.

Zu meiner Person: Ich bin Niederländer, spiele seit meinem 12. Lebensjahr Golf und arbeite seit 1976 als Golflehrer in Deutschland. Mit meiner Frau Tanja bin ich seit 1995 verheiratet und wir haben eine gemeinsame Tochter – Adriana, die beide vom Golfvirus infiziert sind. Unsere Hobbys sind Skifahren, Fitness und Golf.

Meine bisherigen Stationen waren:

  • Golf Club Aachen
  • Golf Club Heilbronn Hohenlohe
  • Golf Club Paderborner Land
  • Golf Club Bad Rappenau
  • Golf Club Schmallenberg im Sauerland
  • Golf Club Mudau

Mein Ziel ist es, Ihnen zu zeigen, wie Sie nachhaltig besser Golf spielen. Dafür nutze ich moderne

Trainingshilfen (u.a. Video-Analyse) und meine langjährige Erfahrung als Trainer aller Alters- und Spielklassen. Der Schüler und seine individuellen Bedürfnisse stehen bei mir immer im Mittelpunkt.

Eine meiner besonderen Stärken ist die schnelle und präzise Analyse Ihres Schwunges. Anhand dieser Analyse bringen bereits einige wenige Korrekturen eine sofortige Verbesserung des Ballfluges mit sich. Auch in allen anderen Bereichen des Spiels stehe ich Ihnen mit professionellem Rat zur Seite.

Ich nehme laufend an Fortbildungen teil, um meinen Wissensstand immer auf dem höchsten Niveau zu halten. Aufgrund regelmäßiger Fortbildungsteilnahmen habe ich bereits 2006 die höchste Graduierungsstufe G1 der PGA of Germany erreicht. Zu meinen besonderen Interessen gehören die Trainingsmethodik und die Sportpsychologie.

Ich wünsche allen Golfern eine erfolgreiche, sonnige Golf-Saison und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit.

Ihr Ad van der Donk
Fully Qualified PGA Golfprofessional der PGA of Germany

“Golf ist eine wundervolle Metapher für das Leben. Auf der Golfrunde wird man jedem erdenklichen Gefühl begegnen, es ist wie eine Erfahrungsabkürzung: Qual, Wahnsinn, Glück, Angst, Zorn Niederlage, Triumph. Alles ist nur zu einem gewissen Grad kontrollierbar. Golf hat einen spirituellen, fast mystischen Charakter.“

(Bobby Jones, 1930)